Kirchen und Anbetungsstätten

santamariaassuntaChiesa di S. Maria Assunta (Die Kirche der Heiligen Jungfrau Maria)
Das ursprüngliche Gebäude wurde im 15.Jh errichtet und wurde zunächst im 17.Jh umgebaut und mit einer barocken Fassade versehen, die von dem Architekten Baldassare Longhena geplant wurde. Im 18. Jh bekam die Kirche dann durch einen weiteren Umbau ihr heutiges Aussehen. In ihrem Inneren bewahrt sie Gemälde der venetianischen Schule, unter ihnen von Antonio Vassilacchi (16.Jh), Pietro Damini und Andrea Vicentino (17.Jh) und Antonio Marinetti (18.Jh). (Piazza Del Longhena – Loreo)

 

 

oratoriosstrinitaOratorio della SS. Trinità (Oratorium der Heiligen Dreieinigkeit)
Das Oratorium wurde 1613 errichtet und ihm wurde im Jahr 2010 durch Restaurierungsarbeiten sein alter Glanz zurückgegeben. Es enthält einen wertvollen, marmornen Altar, der die Heilige Dreieinigkeit darstellt. Das Gebäude ist Sitz der antiken “Scuola dei Fradei” (“Schule der Brüder”), der Bruderschaft der Heiligen Dreieinig-keit, die sich bis heute hier versammelt, um den antiken Ritus der Geißelung zu begehen. (Piazza Del Longhena – Loreo)

 

 

loreo-chiesa-della-madonna-del-pilastroChiesa della Madonna del Pilastro (Kirche der Madonna des Pfeilers)
Die Kirche der Madonna des Pfeilers ist eine der ältesten des Polesine und wurde im Jahr 1153 erbaut. Restauriert wurde sie im Jahr 1553 und befindet sich in dem gleichnamigen Ort. Das wertvolle Gebäude ist das Ziel der nächtlichen Prozession der “Brüder” (“Fradèi”) und bewahrt in ihrem Inneren ein großes Gemälde, das eine Weihgabe ist. Das Bild stellt die Erscheinung und die Wunder der Madonna des Pfeilers dar. (Via Madonna del Pilastro – Pilastro)

 

 

Chiesetta del Fontego (Kleine Kirche des Fontego)
Die malerische und stimmungsvolle Kapelle geht auf das 18.Jh zurück, hier war das Fresko der Heiligen Jungfrau der Barmherzigkeit ausgestellt. Im Jahr 1739 wurde das Wunder wirkende Bild der Madonna in den nahegelegenen Dom von Loreo über-führt. (Piazza Madonnina – Loreo)

 

Museen

antiquariumloreoDas Antiquarium von Loreo
Das Antiquarium entstand aus der Notwendigkeit, die römische Siedlung von Corte Cavanella sichtbar und erfahrbar zu machen. Aufgrund der geologischen Gegeben-heiten des Flussdeltas kann nicht die ganze Siedlung ausgegraben werden. So wird in der Ausstellung der Fokus auf die Fundstücke gelegt, die in den Ausgrabungen bei dem großen Landhaus “Corte Cavanella” gefunden wurden. Die meisten Fundstücke bestehen aus tönernem Koch- und Essgeschirr, Luxus-  und Einrichtungsgegenstän-den der Villa. Große Schautafeln illustrieren die Geschichte des Gebiets um Loreo. In einem zweiten Saal werden gefundene Wasserfahrzeuge ausgestellt, sowie Zeugnisse des traditionellen Schiffbaus und des antiken Handels.

Informationen
Antiquarium di Loreo
Riviera Marconi, 53
45017 – Loreo – RO
Tel. +39 0426.336811 – Fax +39 0426.669186
E- mail: loreo@comune.loreo.ro.it

Öffnungszeiten
Dienstag und Samstag von 9.30h – 11.30h
Auf Anfrage gibt es Führungen für Schulklassen oder Gruppen auch zu anderen Zei-ten. (Tel.: +39 328 95 13 554)

>> Besuchen Sie die Homepage des Museums (IT-DE-EN)

 

Sehenswürdigkeiten

loreo-torre-civica-con-orologioDer städtische Uhrenturm
Der städtische Uhrenturm ist das Wahrzeichen von Loreo und geht auf das 18. Jh zu-rück. Restauriert wurde er im Laufe des 19. Jh. Er wird durch einen schönen Treppenaufgang geschmückt und trägt an seiner Seite das mit Türmen versehene Wappen der Stadt. Heute ist er der Sitz des Antiquariums. (Riviera G. Marconi – Loreo)

 

 

 

teatrozagoDas Theater Zago
Das einzige Gebäude des ehemaligen historischen Stadtkerns ist das Theater Zago mit deutlich jüngerer Herkunft. Es wurde 1891 auf dem ehemaligen Gebäude der entweihten Kirche des Heiligen Petrus und Monika gebaut und erbte ihren rechteckigen Grundriss. Im Jahr 1919 wurden bei einem Umbau eine Loggia und das obere Stockwerk hinzugefügt, der Saal und die Decke dekoriert und die Fassade im Jugendstil errichtet. Ab 1962 wurde es nur noch als Kino benutzt, bis es 1981 zu seiner end-gültigen Schließung kam. (Piazza S. S. Pietro e Monica, 20 – Loreo)

 

 

loreo-portici-lungo-canaleDie Bogengänge entlang des Kanals
Ab 1694 bildeten die Bogengänge das Herz des Handels der Stadt. Hierher flossen ein guter Teil der Handelsgüter, die dazu bestimmt waren den Po aufwärts und Richtung Süden transportiert zu werden. Die mit Bogengängen versehenen Gebäude an den Ufern des Kanals bezeugen die einstige Gegenwart der Serenissima. (Riviera G. Marconi – Loreo)

 

 

 

municipioloreoDas Rathaus
Das Rathaus ist wahrscheinlich aus dem 18. Jh
(Piazza Municipio, 4 – Loreo)

 

 

 

villa-vianelliVilla Vianelli
Die große rechteckige, deutlich barocke Steinkonstruktion der Villa Vianelli hat zwei kurze, zurückliegende Flügel und befindet sich in einem großen landwirtschaftlichen Gehöft. Die Fassade ist mit schönen Friesen verziert und die Decken sind bemalt. (Via Tornova, 3398 – Tornova)

 

 

 

loreo-corte-ca-negraTenuta Cà Negra (Landgut “Cà Negra”)
Das Landgut beherbergt einen wichtigen landwirtschaftlichen Betrieb, der wie gesagt “Cà Negra” genannt wird. Es umfasst eine Fläche von 500 Hektar Land, das auf die zwei Provinzen Venedig und Rovigo aufgeteilt ist. Früher gehörte es einer venezianischen Adelsfamilie, der Familie der Baronen Franchetti. (Via Ca‘ Negra, 2759 – Loreo)

 

 

 

cortepapadopoliCorte Papadopoli
In dem kleinen Ortsteil Retinella erwarb die Familie Papadopoli, die ursprünglich aus Korfu stammte und seit dem 17. Jh dauerhaft in Venedig ansässig war, 10.000 Hektar des Landes rechts- und linksseitig des Kanalbianco. Dieser Hof, der aus einer Gruppe von Gebäuden zusammengesetzt und von einer Mauer umgeben ist, liegt gegenüber des geschlossenen Kanalarmes Naviglio. (Retinella)

 

 

loreo_oasiOasi di Volta Grimana
Das wertvolle Naturschutzgebiet liegt zwischen Loreo und Porto Viro, zwischen dem “Po Grande” (großer Flusslauf des Po’s) und dem “Po di Levante” (östlicher Fluss-lauf des Po’s). Es ist anerkannt und geschützt durch die Europäische Union.

 

 

 

excarceriex Carceri – Biblioteca (ehemaliges Gefängnis – heutige Bibliothek)
Die Spuren der Existenz dieses Gebäudes finden sich schon in Dokumenten des Jahres 1537. Aktuell ist in ihm die Bibliothek “Piergiorgio Bassan” untergebracht. Das Innere des Gebäudes ist “sonderbar” zu nennen, da es sehr schiefe Wände und Treppen hat, die Schwindelgefühle hervorrufen. (Calle San Marco, 11 – Loreo)

 

 

 

Geschichte

Die ersten Siedlungen in dieser einstmals sehr sumpfigen Zone, gehen auf die römische Epoche zurück. Als dort später römische Truppen stationiert wurden, gründeten diese eine römische Kolonie , die den Grundstock der ersten Wohngebiete bildeten. Während des frühen Mittelalters gehörte das Gebiet den Byzantinern und kam an-schließend unter die Herrschaft der Venezianer, die von nicht wenigen Krisen und Verschwörungen innerhalb und außerhalb der Grafschaft geprägt wurde. Es gab aber auch große Trockenlegungsarbeiten, die nötig wurden, weil es immer wieder zu Überschwemmungen des Po’s und der Etsch kam, ausgelöst durch Verstopfungen des Flussdeltas.  Gegen Ende des 11. Jh kam es zu einem militärischen Abkommen zwischen Venedig und Loreo, in denen die Bewohner Loreos verschiedene Privilegien zugesprochen bekamen. Im Gegenzug verteidigten sie die Festung, die die Grenze zwischen den venezianischen und den ferraresischen Besitztümern bildete. Daraufhin kam es zu einem Wachstum des Zentrums von Loreo, wie es der Bau von zahlreichen Gebäuden bezeugt. Loreo wurde von einem Bürgermeister regiert und blieb unter der Republik Venedig bis ins Jahr 1797, als die Serenissima unterging. Aber auch während der österreichischen Besatzung gehörte es weiterhin zur Provinz Venedig. Angeschlossen an das Königreich Italien im Jahr 1866 behielt es die Jurisdiktion über die Komunen Donada, Contarina und Rosolina und blieb Sitz des Amtsgerichtes bis zur Reform, die durch den Faschismus durchgeführt wurde. Im Jahr 1929 wurde die Komune Rosolina angegliedert. Die Überschwemmung des Po’s im Jahr 1951 verursachte so große Schäden, dass eine massive Emigration einsetzte und die Zahl der Einwohner drastisch sank.

 

Nützliche Informationen

Pro Loco Loreo
Piazza Madonnina, 3
Cell. 327 1911528 – Fax: 0426 669186
e-mail: prolocoloreo@virgilio.it

Veranstaltungen : 

Brusavecia
6.Januar
Großes Feuer mit der Befana, “Die Alte”, die in der Mitte des Kanals Naviglio verbrannt wird und im Anschluss gibt es ein Feuerwerk. Unter den antiken Bogengängen gibt es Gratisgetränke und verschiedene Attraktionen.

Sagra del Pane (Das Brotfest)
Dritter Sonntag im Juni – Im Stadtzentrum, unter den antiken Bogengängen, Piazza Madonnina, Piazza Longhena, Piazza Matteotti
Im Laufe des Tages gibt es zahlreiche Stände mit kostenlosen Kostproben von Brot, Wein und Honig. Unterschiedlichen Zeitepochen der Brotmacherkunst werden darge-stellt und in Erinnerung gerufen. Zum Abschluss gibt es ein Feuerwerk auf dem Ka-nal Naviglio.

Fiera di San Michele (Das Fest des Heiligen Michaels)
29.September – Im Stadtzentrum, unter den antiken Bogengängen, Piazza Matteotti, Via Roma, Piazza Europa, Canale Naviglio
Diese historische Veranstaltung dessen Wurzeln auf das Jahr 1337 zurückgehen, zieht  jedes Jahr sehr viele Besucher an. Es gibt viele Ausstellungsstände und natürlich darf das Feuerwerk auf dem Kanal Naviglio nicht fehlen.