Kirchen und Anbetungsstätten

chiesasdomenicoChiesa di S. Domenico (Kirche des Heiligen Domenikus)
Die ursprüngliche Kirche wurde etwa 1500 gebaut und um 1580 wieder abgerissen. An gleicher Stelle, aber mit anderer Ausrichtung wurde sie sofort wieder erbaut. Die Pfarrkirche, die dem “Heiligen Domenico von Guzman” gewidmet ist, hat ein Kirchenschiff dessen Decke mit Afresken von Giovan Battista Canal (18.Jh) veredelt ist; über dem zentralen Haupteingang befindet sich  die Orgel, die von Gaetano Callido 1783 gebaut wurde. (Via Guglielmo Marconi, 1 – Guarda Veneta)

 

 

oratoriomadonnasaluteOratorio della Madonna della Salute (Oratorium der Madonna der Gesundheit)
Das Oratorium befindet sich in der kleinen Ortschaft die “Madonnina” genannt wird und in Richtung Pontecchio Polesine liegt. Das Gebäude wurde 1750 errichtet und hat einen achteckigen oberen Teil. Im Inneren der kleinen Kirche war eine antike Ikone mit dem Bild der Madonna mit Kind ausgestellt, von einem unbekannten Künstler. Das Bild wurde 1945 von einem Granatsplitter beschädigt und schließlich 1993 gestohlen und bis heute nicht wiedergefunden. 
(Località Madonnina – Guarda Veneta)

 

 

Sehenswürdigkeiten

palazzomunicipaleDas Rathaus
(Via Roma, 1 – Guarda Veneta)

 

 

 

Geschichte

Guarda Veneta entstand nach der Überschwemmung des Po’s in der Nähe von Ficarolo im Jahr 1150, als für den Bau der Dämme entlang des Flusses sehr viele Arbeiter in dieses Gebiet strömten. Es gehörte zu der Grafschaft von Rovigo und kam nach der ersten Hälfte des 13.Jh unter die Herrschaft der Estenesi. Diese dauerte bis 1484 als es nach dem sogenannte “Salzkrieg” zwischen Ferrara und Venedig an die Republik Venedig angeschlossen wurde. Während der venezianischen Herrschaft wurde das Land durch großangelegte Arbeiten trockengelegt, was bis heute in den geometrischen Formen der Straßen und Bewässerungsgräben zu erkennen ist. Die Herrschaft dauerte bis 1797, als durch das Friedensabkommen von Campoformio der Untergang des Serenissima begann. In die Periode der venezianischen Herrschaft fiel auch die berühmte Schlacht von Polesella im Jahr 1509, in dem die Ferraresen Löcher in die Dämme brachen und so die venezianische Flotte in der Nähe der Insel Giaron, kurz hinter Quarti, besiegten. Nach der französischen Invasion wurde es von den Österreichern besetzt und dann 1866, wie das gesammte Veneto, zum Königreich Italien hinzugefügt.