Kirchen und Anbetungsstätten

chiesasanroccocaltoChiesa di San Rocco (Kirche von San Rocco)
Im Jahr 1189 wird eine Kirche in “Cadalto” erwähnt, das ist der lateinische Name von Calto und später nennt der selig gesprochene Giovanni Tavelli im Jahr 1434 in einem Brief den Ort “Chaldaltro” mit einer Kirche, die von der Kirche von Ceneselli abhängig war. Ein verheerendes Erdbeben mit dem Epizentrum in Ferrara verursachte 1437 große Schäden an der Kirche. Das Gebäude verfiel daraufhin lange Zeit. Als 1599 Calto eine unabhängige Pfarrei erhielt, weihte Bischof Giovanni Fontana die Kirche dem Heiligen Rocco.
Die Pest schlug 1630 auch in Calto zu und mehr als 70 Personen fielen ihr zum Opfer. Als die Epidemie gegen Ende August ausklang, gaben die Caltesen wegen der ihnen zugekommenen Gnade das Gelübde ab, dem Heiligen Rocco eine renovierte und größere Kirche zu bauen. Die Arbeiten begannen im Jahr 1690 ca. und im Laufe des 17.Jh wurde die Inneneinrichtung der Kirche beendet. In die Nischen der weitläufigen Fassade wurden die Statuen von Heiligen eingesetzt, die der Künstlerhand des bekannten Giovanni Bonazza zugeschrieben werden. Im Inneren wurden Altäre aus mehrfarbigem, behauenen und mit Einlegearbeiten versehenem Marmor aufgestellt, sowie die Decke mit bemaltem Stuck dekoriert.  Um 1818-1819 kam San Rocco auch unter die kirchliche Jurisdiktion der Diözese von Adria. Der Bischof Carlo Pio Ravasi (1825) der neuen Diözese beschreibt eine Kirche wie die heutige: mit drei Kirchenschiffen mit Presbyterium, Apsis und Baptisterium, dem Hauptaltar und sechs Nebenaltären. Nach Beschädigungen während des Zweiten Weltkrieges, wurde die Kirche am 20. Mai 2012 von einem starken Erdbeben erschüttert, das einen Teil des Daches der Kirche einstürzen ließ und sie unzugänglich machte. (Piazza IV Novembre – Calto)

 

Sehenswürdigkeiten

palazzo_riminaldiPalazzo Riminaldi
Der Bau des Palazzo Riminaldi geht wahrscheinlich auf 1600 zurück. Die einzigen Dokumente, die ihn bezeugen stammen vom Anfang des 19.Jh, als die Villa, die im Besitz der Adelsfamilie Riminaldi gewesen war, von der Komune Calto gekauft wurde. Im Jahr 1906 wurden Ausbau- und Restaurationsarbeiten durchgeführt, um die Grundschule und die Städtischen Ämter unterzubringen. (Piazza IV Novembre 165 – Calto)

 

 

villafioravanti2Villa Fioravanti, Roveri
Die Villa Fioravanti, Roveri wurde im Jahr 1600 errichtet, als eine ferraresische Architektur mit einem zentralen Bauwerk, das seitlich von zwei symetrischen, mit Zinnen bedeckten Türmen flankiert wird. (via Roma 199 – Calto)

 

 

 

Geschichte

Zitiert als “Caldato” o “Cavalto” in einigen Dokumenten aus dem 11.Jh, wird Calto vor einigen Tausend Jahren von Nomaden gegründet. Es kam im Laufe des 13.Jh unter die Herrschaft der Estenesi bis 1597, als es an den Kirchenstaat angegliedert wurde. In weiteren Angaben über das Mittelalter finden wir Calto im Zentrum von Streitigkeiten und Kriegsgeschehen zwischen dem Haus der Estenesi und den Städten Venedig, Verona, Mantova, Padova und Milano um die Kontrolle über das Polesine und seinen Flussläufen. Zu den Kriegsschäden kamen am Ende des 18.Jh noch die der französischen Besatzung hinzu und 1815, die der österreichischen. Während dieser Zeit ging Calto an die Provinz Rovigo über. Seine schon vorher wirtschaftlich prekäre Situation, die sich durch die Annexion durch das Königreich Italiens beileibe nicht verbessert hatte, wurde durch die Weltkriege und die Überschwemmung durch den Po 1951 verschärft, sodaß viele Bewohner sich gezwungen sahen in sicherere Länder auszuwandern. Das historisch-architektonische Erbe ist nicht überragend reich; es ragen heraus: Die Pfarrkirche des Heiligen Rocco mit dem Pfarrhaus, sowie die Villa Fioravanti und der Ex-Palazzo Rimaldini.

Nützliche Informationen

Veranstaltungen : 

Sagra di San Rocco (Das Fest des Heiligen Rocco)
16.August
Künstlerische und kulturelle Veranstaltungen, Schnitzeljagd, Theaterstücke im Volksmund und weitere Vergnügungen.